Die Strecke entlang der Wupper

Von der alten „Wuppertalbahn“ von Wuppertal nach Radevormwald ist nach dem Bau der Wuppertalsperre auf Betreiben des Vereins Wupperschiene das landschaftliche schönere Teilstück von Wuppertal-Beyenburg nach Radevormwald-Wilhelmsthal übrig geblieben. Die aktuelle Streckenlänge beträgt ca 8,5 km.

Fernab von Straßen geht es durch eine reizvolle bergische Landschaft entlang der Wupper über sieben Brücken, wobei vier Mal die Wupper selbst überquert wird. Die Strecke führt entlang der kleinen Wupperorte, wie Wilhelmsthal, Dahlhausen (Wupper), Dahlerau oder Beyenburg mit seinem gleichnamigen Stausee. In Dahlerau ist ein industrielles Kleinod erhalten geblieben, das Wülfingmuseum, die letzte Tuchfabrik im Bergischen Land.

Die Steigungen sind aufgrund des Bahncharakters weitestgehend sehr gemächlich, bis auf eine kleine Ausnahme zwischen Dahlerau und Dahlhausen(Wupper). Hier dürfen dann die Sportlicheren auch mal etwas ins Schwitzen kommen. Aber auch allen anderen sei gesagt, dass es bisher alle Fahrgäste ohne größere Probleme wieder an den Ausgangspunkt zurückgeschafft haben.

Start und Ziel ist an der Stauseebrücke in Wuppertal - Beyenburg.

Der Fahrtablauf

So könnte Ihr Trail auf der Wuppertalbahn aussehen. [...]

Informationen

Hier geht's direkt weiter zu den wichtigsten Informationen. [...]